Definition, Klassifikation, klinische Diagnose und Prognose des FibromyalgiesyndromsReportar como inadecuado




Definition, Klassifikation, klinische Diagnose und Prognose des Fibromyalgiesyndroms - Descarga este documento en PDF. Documentación en PDF para descargar gratis. Disponible también para leer online.

Der Schmerz

, Volume 31, Issue 3, pp 231–238

Aktualisierte Leitlinie 2017 und Übersicht von systematischen ÜbersichtsarbeitenFirst Online: 18 April 2017DOI: 10.1007-s00482-017-0200-7

Cite this article as: Eich, W., Bär, KJ., Bernateck, M. et al. Schmerz 2017 31: 231. doi:10.1007-s00482-017-0200-7 Zusammenfassung

HintergrundDie planmäßige Aktualisierung der S3-Leitlinie „Fibromyalgiesyndrom-, AWMF-Registernummer 145-004, war für April 2017 geplant.

MethodikDie Leitlinie wurde unter Koordination der Deutschen Schmerzgesellschaft von dreizehn Fachgesellschaften und zwei Patientenselbsthilfeorganisationen entwickelt. Acht Arbeitsgruppen mit insgesamt 42 Mitgliedern wurden ausgewogen in Bezug auf Geschlecht, medizinischen Versorgungsbereich, potenzielle Interessenkonflikte und hierarchische Position im medizinischen bzw. wissenschaftlichen System besetzt. Die Literaturrecherche erfolgte über die Datenbanken MEDLINE, PsycINFO, Scopus und Cochrane Library von Dezember 2010 bis Mai 2016. Die Graduierung der Evidenzstärke erfolgte nach dem Schema des Oxford Centre for Evidence-Based Medicine, Version 2009. Die Formulierung und Graduierung der Empfehlungen erfolgte in einem mehrstufigen, formalisierten Konsensusverfahren. Der Leitlinie wurde von den Vorständen der beteiligten Fachgesellschaften nach Überprüfung zugestimmt.

Ergebnisse und SchlussfolgerungDie klinische Diagnose des Fibromyalgiesyndroms kann sowohl nach den Klassifikationskriterien des American College of Rheumatology ACR von 1990 mit Untersuchung der „tender points- als auch ohne Untersuchung von „tender points- anhand der modifizierten vorläufigen diagnostischen Kriterien des ACR von 2010 bzw. der 2011-Kriterien erfolgen.

SchlüsselwörterFibromyalgiesyndrom Definition Klassifikation Klinische Diagnose Leitlinie Definition, classification, clinical diagnosis and prognosis of fibromyalgia syndromeUpdated guidelines 2017 and overview of systematic review articles

Abstract

BackgroundThe regular update of the guidelines on fibromyalgia syndrome, AWMF number 145-004, was scheduled for April 2017.

MethodsThe guidelines were developed by 13 scientific societies and 2 patient self-help organizations coordinated by the German Pain Society. Working groups n =8 with a total of 42 members were formed balanced with respect to gender, medical expertise, position in the medical or scientific hierarchy and potential conflicts of interest. A systematic search of the literature from December 2010 to May 2016 was performed in the Cochrane library, MEDLINE, PsycINFO and Scopus databases. Levels of evidence were assigned according to the classification system of the Oxford Centre for Evidence-Based Medicine version 2009. The strength of recommendations was achieved by multiple step formalized procedures to reach a consensus. The guidelines were reviewed and approved by the board of directors of the societies engaged in the development of the guidelines.

Results and conclusionThe clinical diagnosis of fibromyalgia syndrome can be established by the American College of Rheumatology ACR 1990 classification criteria with examination of tender points or without the examination of tender points by the modified preliminary diagnostic ACR 2010 or 2011 criteria.

KeywordsFibromyalgia syndrome Definition Classification Diagnosis, clinical Guidelines 



Autor: W. Eich - K.-J. Bär - M. Bernateck - M. Burgmer - C. Dexl - F. Petzke - C. Sommer - A. Winkelmann - W. Häuser

Fuente: https://link.springer.com/







Documentos relacionados