12 Jahre AFNET. Vom Forschungsnetzwerk zur Academic Research OrganisationReportar como inadecuado




12 Jahre AFNET. Vom Forschungsnetzwerk zur Academic Research Organisation - Descarga este documento en PDF. Documentación en PDF para descargar gratis. Disponible también para leer online.

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz

, Volume 59, Issue 4, pp 514–522

First Online: 15 March 2016DOI: 10.1007-s00103-016-2323-x

Cite this article as: Kirchhof, P., Goette, A., Näbauer, M. et al. Bundesgesundheitsbl. 2016 59: 514. doi:10.1007-s00103-016-2323-x Zusammenfassung

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile- Aristoteles.

Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung. Allein in Deutschland leben rund 2 Mio. Patienten mit Vorhofflimmern. Betroffen sind v. a. ältere Menschen. Aufgrund des demografischen Wandels wird sich die Zahl der Vorhofflimmerpatienten in den nächsten 40 Jahren mehr als verdoppeln. Die Prävalenz von Vorhofflimmern ist altersabhängig: sie beträgt in der Gesamtbevölkerung ca. 1 %, in der älteren Population bis zu 20 %. Trotz beachtlicher Fortschritte bei der Forschung und Behandlung von Vorhofflimmern sind weiterhin viele Fragen bei der Therapie von Vorhofflimmern offen. Das Ziel des Kompetenznetzes Vorhofflimmern Atrial Fibrillation NETwork, AFNET ist es, die Forschung zu Vorhofflimmern auszubauen und so die Behandlung von Patienten mit dieser Herzrhythmuserkrankung substanziell zu verbessern. Hierzu haben die klinischen und experimentellen Partner ihre Anstrengungen im Kompetenznetz Vorhofflimmern gebündelt. Die enge Zusammenarbeit und die Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF im Rahmen des Förderinstruments „Kompetenznetze in der Medizin- ermöglichte so entscheidende Fortschritte in der Erkennung und Behandlung von Vorhofflimmern sowie eine deutlich verbesserte öffentliche Wahrnehmung in Deutschland und in Europa. Insbesondere hat das AFNET durch ein großes Register, multizentrische klinische kardiovaskuläre Studien und die Koordination von translationaler Grundlagenforschung wesentliche Beiträge zu einem verbesserten Verständnis, früher Erkennung und besserer Therapie von Vorhofflimmern in Deutschland und Europa geleistet. Zur Sicherung dieser Erfolge hat das Kompetenznetz Vorhofflimmern bereits im Jahr 2010 den Verein Kompetenznetz Vorhofflimmern e. V. gegründet. Das AFNET hat sich zu einer „academic research organisation- entwickelt, die internationale klinische Studien durchführt und mit dem DZHK zusammenarbeitet.

SchlüsselwörterVorhofflimmern Forschungsnetzwerk Register Klinische Studien Genomik AFNET. A translational research network develops into an academic research organization

Abstract

-The whole is greater than the sum of its parts- Aristotle.

Atrial fibrillation AF is the most common sustained arrhythmia and affects 1–2 % of the population in developed countries, especially the elderly. We expect that the prevalence of AF will double in the next few decades. The last decades have seen important improvements in the management of atrial fibrillation, but many questions remain regarding the optimal diagnosis and management of the condition. The German Atrial Fibrillation NETwork AFNET was one of three cardiovascular competence networks in medicine funded by the German Ministry of Education and Research between 2003–2014. AFNET has contributed to the understanding of atrial fibrillation, and AFNET-led studies have led to improved clinical practices and practice guidelines in Germany and in Europe. This work has been expanded and is continuing in the AFNET association AFNET e. V

The AFNET association, founded in 2010 and continuing to this day, has developed into a small but fully formed academic research organisation that conducts investigator-initiated clinical trials as the responsible sponsor in Germany, Europe, and beyond. The AFNET association currently cooperates with EHRA The European Heart Rhythm Association, ESC The European Society of Cardiology and DZHK The German Centre for Cardiovascular Research and receives funding from the European Union to generate evidence that can in the future lead to better prevention and management of AF.

KeywordsAtrial fibrillation Research network Registries Clinical trials Genomic research  Download fulltext PDF



Autor: Paulus Kirchhof - Andreas Goette - Michael Näbauer - Ulrich Schotten

Fuente: https://link.springer.com/







Documentos relacionados